Unheimliche Orte.

Es gibt momentan Hitparaden über alles mögliche. Dem Trend möchte ich mich heute einmal anschliessen… 

Die dunkle Jahreszeit hat begonnen. Halloween, Totensonntag… man stimmt sich auf eine finstere Zeit ein. Und so nutzte ich die nebligen Abende, um eine Hitparade der „Unheimlichen Orte“ für Euch zusammen zu stellen.

Platz 5: Alte zerfallene und verlassene Gebäude und Hütten.

R0015664

Sind sie wirklich verlassen? Wissen wir das?

Platz 4: Nächtliche einsame Autobahnen.

R0015709

Man ist müde und will nur nach Hause. Geister? Hier gibt es sie. Sie fahren auf der falschen Seite.

Platz 3: Einsame Parkhäuser in der Nacht.

R0015703

Es ist schon weit nach Feierabend. Du bist der Einzige, der noch unterwegs ist. Sind es Deine eigene Schritte, die da von den kargen Betonwänden hallen? ODer ist da noch jemand? In meinem Fall, vor vielen Jahren, war da noch jemand – mein Auto wurde ausgeraubt.

Platz 2: Ein Friedhof… natürlich in der Nacht!

R0015710

Viele von Euch wundern sich, warum der Friedhof nicht auf Platz 1 ist. Aber dazu später.

Wir Deutschen haben ein gespaltenes Verhältnis zum Tod. Anders als die Mexikaner zum Beispiel, welche ganze Feste auf den Friedhöfen feiern. Bei uns ist es manchmal ein unheimlicher Ort, vor allem nachts. Seit meinem Herzinfarkt habe ich ein besonderes Verhältnis zu den Toten, aber auch für mich ist ein nächtlicher Besuch dort mit kalten Schauern auf dem Rücken verbunden. Hier nachzulesen (KLICK!)

Platz 1: Der Ort des Grauen schlechthin – nächtliche Rastplatz-Toiletten.

R0015700

Nirgendwo kann es einen mehr gruseln als auf entlegenen Autobahnrastplätzen. Und nirgendwo trifft man mehr dubiose Gestalten als hier. „Creatures of the night“.

Ich meide diese Plätze so gut es geht nach Einbruch der Dunkelheit. Nur wenn meine Blase das Limit erreicht hat, dann wage ich es dorthin. Der Anblick dort ist selten schön. „Nichts wie weg!“

Schönes Gruseln,

Euer Oliver 2.0

Foto Kurzgeschichten Uncategorized

oliver2punkt0 View All →

Ich bin Ausgabe 2.0 von Oliver. Komplettes Update erfolgte am 2. August 2011.

10 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Ohh, ich finde diesen Post toll!! Ich steh auf verlassene / heruntergekommene / abgefuckte Häuser! Sie haben so eine faszinierende, unheimliche Anziehungskraft. Ich fotografiere sie immer wahnsinnig gerne!
    Darf ich das Thema aufgreifen und einen Blogpost dazu verfassen? Muss allerdings zuerst die Untiefen meiner Festplatte durchsuchen 😀

    Btw: Friedhöfe in der Nacht sind wirklich richtig unheimlich!! vA wenn man um 4 Uhr morgends durchgeht und auf einmal steht hinter einem Grab jemand auf 😮

    Glg, Christina

    Gefällt 1 Person

  2. Gefällt mir, dieser Artikel. Nicht zu lang, nicht zu kurz und schön mit Bildern! Mich gruselt übrigens nachts ganz oft mein eigenes Auto beim reinsetzen. Man weiß ja nie, wer sich im Dunkeln auf dem Rücksitz versteckt…
    Grüße und vielen Dank für Dein „Gefällt mir“! Alles Gute für Dich!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: