Was für’s Herz… beim Bäcker.

20120805-113306.jpg

Mein Sohn ist 13, mitten in der Mutation, äh Pubertät. Der Abnabelungsprozess ist im vollen Gange. Die Nabelschnur saugt sich langsam im USB-Anschluss seines Computers fest.

Dieser Rahmenbedingung habe ich es zu verdanken, dass mir in letzter Zeit immer mehr auffällt, dass Väter ihre kleinen Kinder am Sonntagfrüh mit in die Bäckerei schleppen um Semmel (Brötchen) zu holen. Das hat wahrscheinlich zwei Ursachen: Zum einen weil vielleicht so auf frühpadogogisches Einwirken hin, der sogenannte Abnabelungsprozess nach hinten verschoben oder gar aufgehoben werden kann. Wahrscheinlicher ist aber Punkt 2 – die Worte der Gattin zuhause, welche sich ungefähr so angehört haben: „Nimm Du die Kröte mit bevor ich ausflippe. Ich will mich einmal wenigstens morgens in Ruhe richten. Schau mal wie ich aussehe. Die ganze Woche mach ich den Deppen für Euch und Ihr….“. Die letzten Worte bekommen Vater und Kind nicht mehr mit, da sie schon auf dem Weg in die Bäckerei sind. Natürlich sind sie schneller wie ich – genau 30 Sekunden sozusagen. Denn ich habe immer alle vor mir. heute ist es ein Vater mit so knielangen Hosen und Birkenstock mit seinem kleinen Sohn. Wie alt das Kind ist, kann ich nicht sagen. Irgendwas um die 3 vielleicht. Beide tragen auf jeden Fall einen Fahrradhelm, auch in der Bäckerei. Das Unfallrisiko kann so auf Null reduziert werden.

Meine Gesichstauszüge entspannen sich – ich atme tief ein und wieder aus. Denn jetzt geht es gleich los:

BFVK (Bäckereifachverkäuferin): „Guten Morgen! Was darfs denn sein?“

Vater: „Heute darf der kleine Kevin bestellen!“ Lächelt sein Kind an. „Kevin, sag der Tante was Du möchtest!“

Kevin: „Tante!“ Lacht.

Vater:“Komm sag was Du gern hättest!“

Kevin lacht weiter. Die Tante nicht.

Vater:“Na sag schon!“

Kevin:“Worscht!“

Vater: „Nein Kevin, Wurst gibt es hier nicht!“, berichtigt der Vater seinen Sohn.

Kevin: „Will Worscht haben!“

BFVK: „Der ist ja süss!“ und denkt, so ein Balg.

Ich wechsle inzwischen regelmässig mein Standbein um keine Trombose zu verursachen. Das könnte ne lange Geschichte werden. Ist zwar momentan nur der Vater vorn, aber die ältere Dame, gleich dahinter und ich sind schon etwas nervös.

Vater: „Kevin, das ist eine Bäckerei. Da gibt es Semmeln und Brezeln und Brot und Kuchen.“

Kevin: „Und Worscht.“

Vater: „Nein! Es gibt keine Wurst!“

BFVK: „Wir hätten auch Wurstsemmeln.“

Vater: „Nein. Wir wollen keine Wurstsemmel!“

BFVK: „Was darf es denn dann sein?“

Vater: „Kevin – sag jetzt was ich Dir gesagt habe, was Du sagen sollst!“

Das Kind blickt seinen Vater fragend an.

Vater: „Geben Sie uns eine Brezel bitte!“ Wütend und trotzdem wahnsinnig pädagogisch blickt er den kleinen Kevin an, der nun die Welt nicht mehr versteht. Und wenn ein Kind die Welt nicht mehr versteht, tut es was? Genau – Es weint. Nein, es schreit. Und zwar schreit Kevin so laut, dass alle Wartenden langsam Schweissausbrüche bekommen und überlegen, ob sie handelnd eingreifen sollten und einfach Vater und Sohn rauswerfen. Handeln ist aber unnötig. Selbst angenervt zahlt der Vater und ist wahrscheinlich über seinen pädagigischen Fehlversuch irritiert. Geschützt vom Fahrradhelm verlassen beide mit der Brezel die Bäckerei.

Gottseidank…nur noch die ältere Dame vor mir.

Alte: „Geben Sie mir bitte 4 von den Semmeln da vorn!“

Na also geht doch. Oder?

Alte: „Moment, nein. Mein Mann kann zur Zeit schlecht kauen. Wissen Sie, er war doch beim Zahnarzt. Ich muss was ohne Körner nehmen. Was können Sie da empfehlen?“

Ich bin ein Meister im Ausblenden. Un momentan blende ich die Alte und die ganze Bäckerei aus. Ich liege am Strand unter Palmen und geniesse einen leckeren Cocktail. Es ist heiss, unglaublich heiss. Aber es geht mir gut, so ganz alleine hier… In der Palme schreit ein Papagei…

„Hallo! Was möchten Sie!“

Ich: „Wie? Was? Achja…. Äh… Sind die anderen schon fertig? Gut.

BFVK: „Ja, Sie sind dran. Was darf es sein?“

Ich: „Was ist Gruppensex in einer Bäckerei?“

BFVK: „Wie bitte?“

Ich: „Was ist Gruppensex in einer Bäckerei?“ Der ganze Laden verstummt. Selbst die ganzen Wespen über den Apfeltaschen bleiben sitzen und blicken zu mir auf… Totenstille.

Ich: „Gruppensex in einer Bäckerei ist, wenn drei Amerikaner auf einer Schnecke liegen!“

Der musste raus. Einen schönen Sonntag!

Euer Oliver 2.0

Was für's Herz

oliver2punkt0 View All →

Ich bin Ausgabe 2.0 von Oliver. Komplettes Update erfolgte am 2. August 2011.

7 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Jöhöööööööööö!! Der war gut!! Der IST gut!! Hab selten so gelacht!!

    Grüße aus dem Neanderthal, wir haben hier auch BFVK und kleine Söhne mit Helm und große Väter mit Helm, immer Sonntags. Aber so lustig war’s bei uns noch nie 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: