Gedicht zur Mittagspause.

Frühling.

Einst schwitzt ich im Frühjahr am Waldrand entlang.

Ich hörte ein Füchslein und Vogelgesang.

Einst fühlt ich mich frisch und neugeboren,

Heut ist mir doch glatt der Arsch eingefroren.

Oliver 2.0

2 Kommentare zu „Gedicht zur Mittagspause.

Schreibe eine Antwort zu oliver2punkt0 Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s