Gleitcreme und Scheidenpilz.

Ist der 2.0 jetzt durchgeknallt? Sind ihm die Themen ausgegangen?

Moment, ich will es erklären:

Gestern abend wollte ich an meinem Blog weiterschreiben… Teil 19 meiner Chronologie. Leider lief irgendwie die Glotze.

Um es aber kurz vorweg zu nehmen… Was haben Scheidenpilz und Gleitcreme gemeinsam? Sie werden seit kurzem im abendlichen Fernsehprogramm beworben. Nicht der Scheidenpilz – das Mittel dagegen. Auch ne Creme. Darüber habe ich mich nun schon mehrmals gewundert und geärgert.

Problematisch ist es, wenn man die Glotze während des Abendessen laufen hat. Soviel Gleitcreme kann man gar nicht fressen, wie einem da das Essen im Hals stecken bleibt.

Aber scheinbar hat sich die Werbung für Ehehygiene auch noch nicht wirklich für die Hersteller gelohnt. Vielleicht liegt es daran, dass sich ein großer Teil der Zuschauerkaste zwischen 18 und 19 Uhr, sich schon auf die Nachtruhe vorbereiten. Das was nach TV und Abendessen dann folgt, ist oft genauso lustlos wie die alte Brotscheibe auf dem Vesperbrettle. Naja, die ist wenigstens hart.

Das haben die schlauen Marketingleute natürlich inzwischen erkannt. Und so schliesst sich nun der Kreis zum Beginn meiner Erzählung.

Ich saß also auf der Couch und machte mir Gedanken, wie ich Teil 19 beginnen soll. Da springt mich plötzlich aus dem ZDF- Kanal der neueste Werbegag an: Potenzmittel! Ja richtig… Potenzmittel, und zwar für Mann und Frau. Für gepflegten Sex! Gepflegt. Was ist das? Was ist dann ungepflegter Sex?
Aber, es ist die Lösung schlechthin für unsere Pharmahersteller. Denn erst durch Potenzmittel machen so Dinge wie Gleitcreme und Scheidenpilz-Creme ja wieder Sinn. Da wird dann gepflegt was das Zeugs hält.

Leider hab ich nicht aufgepasst, ob auch das Potenzmittel ne Creme ist… Wenn ja, wird das langsam eng. Also..äh, naja.
Interessant dürften künftig die Einschaltquoten nach 19 Uhr sein. Hat das Potenzmittel Erfolg, müssten die Quoten ja fallen. Dann hätte Markus Lanz ne Entschuldigung: „Wetten dass Potenzmittel mehr Spass machen?“

Auf jeden Fall liegt bei der Pharma-Industrie ne große Verantwortung. Und zwar bei der Packungsbeschriftung. Diese muss eindeutig sein, um Verwechslungen zu vermeiden.
Ich mag mir gar nicht vorstellen, wenn im Badezimmerschrank gleich neben der Gleitcreme die Haftcreme für die dritten Zähne steht.

Gleich nach der Potenzmittel-Werbung, kam Reklame für einen Sekt. Marke nenn ich nicht, aber danach ne Reklame für trockene Lippen hätte das Ganze abgerundet.

Ich bin nur froh, dass mein Kind ein TV-Verweigerer ist. Hallo? Es ist Vorweihnachtszeit! Klingeln Die Weihnachtsglöckchen? Möchtet Ihr dass auf dem Wunschzettel Eures Kindes steht:

„Liebes Christkind!
Ich wünsche mir eine Barbiepuppe mit einem tollen Kleid und Scheidenpilz.
Ein Prozentmittel will ich nicht, weil ich in Mathe keine Sechs mehr haben darf. Auch keine gepflegte.
Deine Hanna.“

So, das musste jetzt einfach mal alles raus. Das Fernsehgerät muss auch endlich raus.
Und Teil 19 der Herzinfarkt-Chronologie? Kommt auch bald raus – Versprochen!

Augenzwinkernd,

Euer Oliver 2.0

Aufreger

oliver2punkt0 View All →

Ich bin Ausgabe 2.0 von Oliver. Komplettes Update erfolgte am 2. August 2011.

16 Comments Hinterlasse einen Kommentar

  1. Aber sag mal, ich glaube, Du hast Dich bei den Tags verschrieben. Glotze … müsste da nicht eigentlich F…
    *oups*
    Wie auch immer, ich sollte mal wieder fernsehen — verpasse offenbar die interessantesten Sachen. 😉

    Gefällt mir

  2. Aber mal im Ernst, ich finde es auch ätzend. Es gibt für alles eine Zeit. Aber diese Sendezeit passt nicht zu den beworbenen Artikeln.
    Da die Werbefirmen aber nichts anderes erreichen wollen, als aufzufallen, haben Sie ja ihr Ziel erstmal erreicht.

    Was waren das doch für Zeiten mit hundermeterlangen Wäscheleinen bergauf bergab mit weiß-weißer-gehts-nicht-Laken… 🙂

    Gefällt mir

  3. „Für gepflegten Sex! Gepflegt. Was ist das? Was ist dann ungepflegter Sex?“

    Das hat Woody Allen doch endgültig beantwortet: “ „Sex ist nur schmutzig, wenn er richtig gemacht wird.“

    Muchas gracias! Zwischen Potenzmitteln, Haft- und Hämorrhoiden-Cremes, Slipeinlagen und dem so nötigen Baldriparan vor nervenzerfetzenden Schockern wie „Magnum“ ist man inzwischen wahrlich gut aufhoben. Ätzend!

    Gefällt mir

    • Stimmt! Woody Allen hat es ja bereits trefflich erklärt. 🙂
      Das Potenzmittel wirkt übrigens bei der Frau gegen Unlust und beim Mann bei Errektionsstörungen. Jetzt hoff ich nur, dass dem Mittel klar ist, bei wem es gerade wirken muss. Nicht dass der Mann plötzlich freudestrahlend das Bügeln anfängt, während die Frau ein steifes Bein hinter sich herzieht. 🙂

      Gefällt mir

  4. Nagelpilz und Apothekenumschau: Gute Besserung allerseits. Wie sagt Dieter Hildebrandt so schön, es würden manche Spötter behaupten: “Die Öffentlich-Rechtlichen machen sich in jede Hose, die man ihnen hinhält – und die Privaten senden das was drin ist”

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: