Und über mir der blaue Himmel. Eine Fiktion (Teil 1).

R0014292

Einst lief ich nach dem Regen über die Felder. Ich warf meine Schuhe weg und schleuderte meine Socken weit von mir. Der Anblick des Himmels überwältigte mich. Es war ein Gemälde… größer als je ein Mensch malen könnte. Diese Kraft, diese Wildheit, sie ließ mich ganz klein werden. Urplötzlich hatte ich das Gefühl, mich dem ganzen Universum ergeben zu müssen. Nein, hingeben wollte ich mich ihm. Mein Geist sollte ganz ihm gehören. Der Himmel – das war mein Ziel.

Weiterlesen „Und über mir der blaue Himmel. Eine Fiktion (Teil 1).“