Weltinfarkt.

Jährlich erleiden knapp eine Viertel Million Menschen einen Herzinfarkt… knapp die Hälfte stirbt daran. Man könnte nun einen Statistikvergleich zum CORONA-Virus aufmachen – darum geht es hier aber nicht…

Diejenigen die einen Herzinfarkt überleben blicken danach auf nichts anderes, als ihr nacktes Ich. Alles andere was vorher so groß und wichtig war, erscheint nun im wahrsten Sinne des Wortes nichtig und klein (frei nach Reinhard Mey).

2011 hatte ich zwei Herzinfarkte. Mit einer Bypass-OP wurde ich wieder auf Null gesetzt. Was danach folgte war die Erkenntnis, gesegnet zu sein. Ja, Du liest richtig – gesegnet. Oder wie sonst soll man diesen Zustand beschreiben, bei dem es um nichts anderes geht als das Gefühl der Dankbarkeit leben zu dürfen. Der Herzinfarkt hat mich mit all seiner Härte auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt.

Gar so wie ein Kind die Welt neu entdeckt, habe ich mich wieder über einfache Dinge gefreut. Über einen Spaziergang, die Wolken über einem, das Zusammentreffen mit netten Menschen. Zufriedenheit, Demut und die Erkenntnis, dass unsere Zeit auf Erden nur geliehen ist, bestimmten fortan mein Leben und mein Tun.

Das ging nicht nur mir so, sondern ist typisch für Menschen mit einem Herzinfarkt. Das Umfeld spricht dann davon, dass der Mensch nun ein Anderer ist.

Mit dieser neu entdeckten Sensibiltät wurden mir aber auch die Augen geöffnet und ich erkannte wie andere Menschen miteinander umgehen, wie groß die Ungerechtigkeit in dieser Welt ist und wie sehr vieles von Hass geprägt ist. Das tut weh.

Manchmal habe ich mir in einer stillen Stunde dann gewünscht, dass die Menschheit ebenfalls als Ganzes so etwas wie einen Herzinfarkt erleidet. Eben nur einen kleinen… aber groß genug, damit wir alle endlich wieder kapieren was wichtig ist im Leben. Dort wo man sich über sein Leben freut ist kein Platz für Hass.

Nun sitze ich in meinem Homeoffice und frage mich was nun geschehen wird. Denn genau das ist passiert – ein Weltinfarkt. Das CORONA-Virus bestimmt das Handeln, bestimmt das Leben, bestimmt uns. Alles wird momentan auf Null gesetzt, wie nach einem Herzinfarkt.

Damals habe ich für mich sofort begriffen, dass ich nun die Chance habe, mein Leben neu zu gestalten. Es war eine Chance für einen richtigen Neuanfang.

Begreifen wir dies nun ebenfalls als Chance? Werden wir danach vieles anders angehen und uns auf das konzentrieren, was uns Menschen eigentlich ausmacht… Menschlichkeit?

Das wünsche ich mir für uns alle, aber ganz besonders wünsche ich es mir für diesen Planeten. Wir haben nur diese eine Erde… und wir haben nur dieses eine Leben.

Oliver 2.0

gawo4696

Neustart News selbstgespräche Uncategorized Was für's Herz

oliver2punkt0 View All →

Ich bin Ausgabe 2.0 von Oliver. Komplettes Update erfolgte am 2. August 2011.

5 Comments Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: