Chronologie eines Herzinfarkt. Teil 4.

Wer kennt es nicht dieses Gefühl – irgendwas passiert gleich aber ich bin regungslos? Ich frage mich das oft wenn ich die dreieckigen Schilder mit dem schwarzen Reh darauf sehe. Oder ist es ein Hirsch? Vorsicht Wildwechsel!
Die Waldtiere queren nachts die Straße und wenn ein Auto angerast kommt, blicken sie verwirrt in die Scheinwerfer.

Verdammt, warum rennen sie nicht einfach weiter? Bleiben blöd stehen und warten bis es passiert…selbst schuld.

Vor knapp einem Jahr, 24. Juli 2011:
Es war ein Sonntag. Wie das Wetter war weiß ich nicht mehr. War auch egal, denn ich hatte plötzlich das Bedürfnis mein Büro aufzuräumen. Mein Homeoffice sozusagen.
Mein Büro folgte einer chaotischen Ordung, welche ich perfekt beherrschte. Ein Genie eben. Aber weil ich diese guten Vorsätze hatte, alles anders zu machen, alles umzukrempeln, fing ich an diesem Sonntag in meinem Kellerbüro an. Fanatisch sortierte ich Rechnungen und Auftragsbestätigungen, Versicherungspapiere, Briefe und Kontoauszüge unter den Blicken meiner Familie.
Meine Frau zweifelte an meinem Verstand, so wild wirbelte ich in meinem Keller. Wenn man als Außendienst viel unterwegs ist sammelt sich auch viel an.
Ich sortierte, shredderte und lochte was das Zeugs hielt. Der Sonntag sollte nicht reichen… Gleich am Montag machte ich weiter, der Dienstagabend war damit gefüllt und auch noch der Mittwochabend. Die Abfälle fuhr ich auf den Recyclinghof.

Am Donnerstagfrüh, den 28. Juli war mein Schreibtisch leer, meine Aufgaben in der Firma verteilt.

Gekürzt…

Am 21. März 2016 erscheint mein Buch NEUSTART (KLICK)!

Was für’s Herz…mein Hund.

Etwas für's Herz...mein Hund.

Das ist Spike, eine männliche Französische Bulldogge – ein Bully also. Und er ist der beste Therapeut, den ich mir wünschen konnte.

Wir beide haben schon einiges erlebt. Im zarten Alter von 5 Monaten brach er sich das Kniegelenk des Vorderlaufs. Mit Schrauben und Splinten wurden die Knochen fixiert. 7 Wochen Ruhe… bei einer halbjährigen Bulldogge. Hundebesitzer wissen was dies bedeutet. Weiterlesen „Was für’s Herz…mein Hund.“

Wissenswertes

Eigentlich plante ich eine Rubrik Wissenswertes und Ratschläge. Ich wollte Informationen über Herzinfarkt, Therapien, Cholesterin und Medikamente sammeln und hier für Interessierte posten.
Nun habe ich mich dagegen entschieden.
Es käme einer Empfehlung über PCs gleich. Frage 10 Leute und Du bekommst 20 Antworten. Und am nächsten Tag wäre eh wieder alles ganz anders.
Ausserdem bin ich kein Arzt, ich habe kein tiefergehendes Fachwissen. Ich weiß nur das, was ich am eigenen Leib erfuhr.
Die Informationen über Herzinfarkt, seine Entstehung und Behandlungen sind so vielschichtig wie der Mensch selbst.

Nur ein Tipp meinerseits: Vergiss die guten Ratschläge in Foren oder ähnlichem. Es ist Deine Gesundheit, Deine Verantwortung. Solltest Du hinsichtlich Gefäßverengung oder Bluthochdruck gefährdet sein, hilft nur ein Arzt, ein Facharzt – Kardiologe.
Nur mit einer vertrauensvollen Zusammenarbeit ist eine Lösung findbar. Verharmlose nichts und nimm Deinen Körper ernst.

Im Ernstfall reduziert sich die Hilfe auf 3 Ziffern:… 112, in Worten eins-eins-zwei.
Das ist die Notfallnummer bei Herzinfarkt. Dort wird Ihnen geholfen. 🙂

Ein großer Teil überlebt den Herzinfarkt nicht. Gründe unter anderem:
– Ich geh gleich morgen früh zum Arzt.
– Das wird schon wieder.
– Nur Sodbrennen.
– Ist nur Zahnweh.
usw…

Jetzt bin ich doch tiefer eingestiegen als ich wollte. Musste aber sein. Mehr Informationen finden sich in meiner Chronologie wieder. Ich betone… MEINE Chronologie. Was bei mir gut war kann bei anderen schlecht sein und andersrum. Ich hoffe, ich sorge nicht für zusätzlichen Wirrwarr.

Die sogenannten Tipps verpacke ich in der Rubrik GUTES FÜRS HERZ. Dort kommen die Dinge rein, welche mir persönlich halfen. Wie zum Beispiel mein Hund. Nein, der hat nicht meine Tabletten aportiert. Die hätte er gefressen, denn er ist nicht wählerisch. Ach was schreib ich hier… Demnächst eben als neuen Post – mein Hund! Hier.

In diesem Sinne hör ich für heute auf.

Oliver 2.0

Chronologie eines Herzinfarkt. Teil 3.

Ich bin müde, unbeschreiblich müde. Ich gehe abends früh ins Bett und wenn ich morgens aufwache bin ich müde. Ich bin unsportlich geworden, wiege über 100 kg und bekomme schlecht Luft. „Du siehst aber gut aus“, sagen viele. Sind die blind? Meine Frau nicht:“Wenn Du so weitermachst bist Du bald fällig!“

Juni, vor einem Jahr:
Endfertig, erkältet und erledigt lande ich beim Hausarzt.
„Sie sind ja schon wieder erkältet..“
„Ja, ich kann nicht mehr.“
„Zur Zeit geht eine Sommergrippe um. Haben Sie was zuhause?“
„Ja, das Zeugs nehme ich schon die Ganze Zeit.“
„Zur Sicherheit nehmen wir mal Blut ab.“

Am nächsten Tag schleppe ich mich wieder dorthin.
„Tja, die Werte schauen nicht schlecht aus. Wobei man sieht, dass Ihr Körper mit einer Erkältung kämpft. Das mit dem Cholesterin wissen Sie?“
„Ja.“
„Nehmen Sie Tabletten?“
„Gegen Cholesterin? Nein? Wie hoch ist es denn?“
„Gesamt bei 280.“
„Oh, dann ist es aber um einiges niedriger als früher. Ich vertrage die Tabletten nicht.“
„Sie sollten das nicht auf die leichte Schulter nehmen“, meint der Arzt ehrlich besorgt.
„Nein, ich werde es nochmals mit der Ernährung versuchen. Ich komme dann Ende Juli um nochmals Blut abzunehmen.“
„Okay, es gibt nämlich neuere und verträgliche Tabletten. Ich schreibe Sie krank, oder wollen Sie das wieder nicht?“
„Nein.“

Mein Arzt hatte es nicht leicht mit mir. Krank schleppte ich mich durch die Arbeit. Wenigstens dort brachte ich meine Leistung. Privat schlief ich nur noch.

GEKÜRZT! …

Am 21. März 2016 erscheint mein Buch NEUSTART (KLICK)!

Was fürs Herz…dieser Moment.

Dieser Moment… Momentan kursieren Witze über „diesen Moment“. Welchen? Nun, schmunzelt selbst! 🙂

Dieser Moment, wenn man im Bett liegt und merkt, dass das Licht noch an ist.

Dieser Moment, wenn Du die Tasten der Fernbedienung fester drückst, weil die Batterien leer sind.

Dieser Moment, wenn Du Dein Auto abschließt, 5 Meter weiterläufst und Du Dir nicht mehr sicher bist, ob Du es abgeschlossen hast.

Dieser Moment, wenn eine Person etwas sagt, Du sie nicht verstehst, nett lächelst und hoffst, dass es keine Frage war.

Dieser Moment, wenn Du die Verpackung wieder aus dem Müll holst, um nach der Backzeit zu schauen.

Dieser Moment, wenn Du Dein Haustier vor den Spiegel hältst, damit es sich selbst sehen kann.

Dieser Moment, wenn der Lehrer früher mit dem Fernsehschrank in den Raum kam und Du Dich gefreut hast. (Quelle: Internet, Autor unbekannt)

Na…wiedererkannt? 🙂
Lachen ist gesund. Mehr Medizin gibt’s später.