Regen auf mir. Eine Fiktion (Teil 2).

R0014436

Viele Tage liege ich schon hier. Es wird Nacht und es wird Tag. Der Rythmus der Natur, ganz ohne Uhr. Ich weiß nicht, wie vele Male ich die Sterne gesehen habe, aber an diesem Morgen wird es nicht hell. Stattdessen ist über mir nur ein dunkles Blau gespannt. Keine Sonne, so wie die Tage zuvor. Mir ist irgendwie kalt, obwohl nichts mehr von mir vorhanden wäre, was frieren könnte. So blicke ich weiter hinauf. Weiterlesen „Regen auf mir. Eine Fiktion (Teil 2).“