Schlagwort: Worte

Grenzwortig.

Es ist schon grenzwortig, wenn ich wochenlang nachts einfach durchschlafe und selbst im Schlafsaal der Worte, im Oberstübchen, sich nichts regt.  Natürlich ist ein guter Schlaf das wichtigste… aber ist es das wirklich? Für mich gibt es nichts schlimmeres, als morgens aufzuwachen, das Schädelinnere mit Buchstaben verklebt, ausgeschlafen aber unkreativ. Aber egal, heute Nacht war…

Read more Grenzwortig.

Worte lassen.

Manch einer wacht nachts auf weil er ins Bad muss. Danach liegt er wach und hofft, wieder schnell einschlafen zu können. Ich wache nachts mit einem Druck im Kopf auf, liege wach, und knipse dann mein Smartphone an um zu schreiben. Ich nenne das Worte lassen. Weder bin ich Sitzschreiber, noch Stehschreiber. Zugegebenermaßen  bin ich…

Read more Worte lassen.

Wortvolle Nacht.

Seit mein Buch erschienen ist, fühle ich mich irgendwie wortleer. Stattdessen war mein Kopf voll mit Bildern, Eindrücken und Erlebnissen. Zugegeben… schöne Bilder und wundervolle Erlebnisse. Trotzdem macht es mir immer ein bisschen Angst, wenn ich keine Worte mehr finde, immer dann, wenn ich durch meinen Kopf gehe. Leergefegt, blitzblank und nur die Bilder an der…

Read more Wortvolle Nacht.

Das letzte Wort.

Ich war nie ein Freund großer Worte. Lieber kümmere ich mich um die kleinen Worte, die oft zu Unrecht ein Dasein im Schatten ihrer großer Brüder führen. Sind doch die großen Worte oft leer. Leere Worte… die gibt es schließlich zu Genüge. Und von den falschen ganz zu schweigen.

Read more Das letzte Wort.